Post Reply  Post Thread 
Pages (15): « First [1] 2 3 4 5 Next > Last »

Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Author Message
Malone
Admin
******


Posts: 18,162
Words count: 911,576
Group: Admin
Joined: May2007
Status: Offline
Reputation: 162
Experience: 838
Glory Points: 125
Medals: 8

Post: #1
Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Eine ketzerische Frage, wo doch ein so großer Konsens in ihr propagiert wird, dass man sie kaum stellen mag. Der Anlass für diesen Thread ist folgende Aussage:

SleepingBeauty Wrote:

Malone Wrote:
[...] Aber wenn ich mir vorstelle, so ein verblendeter Halbaffe pustet einem so wertvollen Menschen [...] das Hirn weg, dann kann ich nicht mehr.


... interessante Einstufung / Kategorisierung ...


Auf Facebook kommt es auch zu Diskussionen, warum man über syrische oder irakische Opfer nicht gleichermaßen trauert. Eine allgemeine Replik von mir dazu:

Ob man wirklich denkt, dass alle Menschen gleichwertig seien, kann man sich ja anhand eines Gedankenspiels überlegen. Man wird gezwungen, jemanden zu erschießen: entweder einen verurteilten Vergewaltiger, oder seinen besten Freund. Den möchte ich sehen, der da eine Münze wirft.


Kurzum, ich befürworte natürlich die Gleichheit der Menschen vor dem Gesetz. Aber ich habe natürlich Wertsetzungen, deren Maßstäbe ich an Menschen anlege.


Politischer Test Test site from Ars Regendi for the evaluation and comparison of political alignments

Kein(e) Planet*In ist illegal!

Autor der Blüte des Zweifels
15.11.2015 21:17
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Amun
Imperator
*


Posts: 3,821
Words count: 249,832
Group: Basic
Joined: Mar2011
Status: Offline
Reputation: 73
Experience: 24509
Glory Points: 1375
Medals: 34

Post: #2
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Welchen Wert?

Den persönlichen Wert? Jedem sind Verwandte und Freunde mehr wert als irgendjemand in irgendeinem Land. Klar.

Den volkswirtschaftlichen Wert? Gut ausgebildete evtl. studierte Fachkräfte haben einen höheren Wert als Analphabeten.

Den ethischen Wert? Eigentlich sollte man sagen, sind alle Menschen dahingehend gleich viel wert. Aber ehrlich, bei einem islamischen Terroristen, der mit einer AK47 in ein voll besetztes Theater reinballert stößt mir das Wort "Wert" übel auf.


Amun unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe.
15.11.2015 21:43
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Nietzsche
Unregistered


Post: #3
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Ganz schwere Frage, da man schnell auf dünnem Eis ist. Argumentiert man rein nach christlich Werten i.V.m. dem Grundgesetz, so ist jeder Mensch in der Tat gleich viel wert. Da nach Gottes Ebenbild erschaffen, hat jeder eine unabsprechbare Würde (das Individuum kann sie sich nur selbst nehmen, bei anderen Autoren ging sie verloren und wurde von Gott wiederhergestellt), welche ja auch durch das GG in Artikel 1 besonders vor dem Gesetz geschützt wird.


Das ist für Theologen (ich bin keiner) sicherlich eine der schwersten Fragen, für jeden gläubigen Christen (bin ich auch nicht direkt) ebenso: Auch der Attentäter in der Konzerthalle ist Träger menschlicher Würde, ihm gebührt Mitleid und ihm steht die Erlösung offen. So schwer man sich das vorstellen kann.
Nur an dieser Stelle, da ja viele (hier nicht, ich weiß) den momentanen Konflikt als Christentum VS Islam sehen.



Gleichheit juristisch in Deutschland vor dem Gesetz. Muss man nicht drüber reden. Ethisch bietet die "Würde von Gott gegeben" Definition halt einen schönen Einstieg - aber auch ohne das sollte man keinem Menschen die Würde absprechen, so schwer das fallen mag. Niemand hat die Autorität dazu, vom Dammbruch mal ganz abgesehen.

15.11.2015 22:08
Quote this message in a reply
Brox
Germanenbund
*


Posts: 1,221
Words count: 79,933
Group: Basic
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 17
Experience: 10226
Glory Points: 0
Medals: 0

NovaGermania V
Post: #4
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

wer einen Menschen umbringt ist rein gar nichts wert.
Warum man über irakische oder syrische Menschen weniger trauert liegt daran, das dieses Elend schon alltäglich geworden ist, es herrscht dort Kriegszustand, man bedauert eher das große Ganze.

Wenn sowas wie in Paris passiert, ist das zwar das Gleiche wie wenn es irgendwo in Syrien passiert, aber es ist näher dran und auch nicht ortsüblich, das heißt der Sensationseffekt und die Schockwirkung ist viel größer.


Zur Minderheit sollt ihr werden, verlacht und reguliert
im eig'nen Land verwaltet, als Nazis tituliert
****https://youtu.be/vhcdxPCcK9Y****
*
Ihr Umerzogenen und Feigen, der Krieg war nie vorbei
nur weil heut' die Gewehre schweigen,
seid ihr zwar alles nur nicht frei!
*
Wir wissen, sie lügen, sie wissen, sie lügen.
Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
Und trotzdem lügen sie weiter.
-Alexander Solschenizyn-
*
Achte jedermanns Vaterland, aber das deine liebe!
-Gottfried Keller-
*

This post was last modified: 15.11.2015 22:52 by Brox.

15.11.2015 22:52
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #5
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Spätestens seit 9/11 führt der Westen diesen Krieg, auch wenn wir ihn nicht wollten. Wenn es darum geht unschuldige im Kampf gegen die andere Seite wegzusprengen oder zu erschießen, dürften wir die Nase klar vorn haben.

http://www.sueddeutsche.de/politik/us-st...-1.1795930

Quote:
Die ersten Bomben fielen 2003, acht Jahre später zogen sich die amerikanischen Soldaten aus dem Irak zurück. Einer US-Studie zufolge starben während des Irak-Krieges und der anschließenden Besatzung eine halbe Million Iraker. Und das ist eine "niedrige Schätzung".

Sind wir also mal konservativ und reden trotzdem nur von 100.000 die direkt aufs Konto der Amerikaner gehen, dann ist das immer noch nur der Irak, kein Afghanistan, kein Pakistan, kein Jemen... ihr wisst sicher worauf ich hinaus will

Trotzdem wird wohl kaum einer bei uns die Frage stellen, ob ein amerikanischer Soldat weniger wert ist, obwohl es sich bestimmt auch nicht besser für die Hinterbliebenen anfühlt, wenn man Familie oder Freunde im Namen westlicher Sicherheit verliert.

Das ist zumindest der Grund warum ich Pazifisten so gut verstehen kann, auch wenn ich selber keiner bin. Es gibt einfach kein gutes Morden.

15.11.2015 22:59
Quote this message in a reply
DerfelCadarn
Member
*


Posts: 63
Words count: 27,832
Group: Basic
Joined: Jun2012
Status: Offline
Reputation: 5
Experience: 94
Glory Points: 30
Medals: 2

Post: #6
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Siemon Wrote:
Spätestens seit 9/11 führt der Westen diesen Krieg, auch wenn wir ihn nicht wollten. Wenn es darum geht unschuldige im Kampf gegen die andere Seite wegzusprengen oder zu erschießen, dürften wir die Nase klar vorn haben.

http://www.sueddeutsche.de/politik/us-st...-1.1795930

Quote:
Die ersten Bomben fielen 2003, acht Jahre später zogen sich die amerikanischen Soldaten aus dem Irak zurück. Einer US-Studie zufolge starben während des Irak-Krieges und der anschließenden Besatzung eine halbe Million Iraker. Und das ist eine "niedrige Schätzung".

Sind wir also mal konservativ und reden trotzdem nur von 100.000 die direkt aufs Konto der Amerikaner gehen, dann ist das immer noch nur der Irak, kein Afghanistan, kein Pakistan, kein Jemen... ihr wisst sicher worauf ich hinaus will

Trotzdem wird wohl kaum einer bei uns die Frage stellen, ob ein amerikanischer Soldat weniger wert ist, obwohl es sich bestimmt auch nicht besser für die Hinterbliebenen anfühlt, wenn man Familie oder Freunde im Namen westlicher Sicherheit verliert.

Das ist zumindest der Grund warum ich Pazifisten so gut verstehen kann, auch wenn ich selber keiner bin. Es gibt einfach kein gutes Morden.


Dann zähle bitte die Toten durch Boko Haram, Al Quaida, Taliban, die Toten des Konfliktes rund um Israel und Palästina und der sonstigen Konflikte, weiss ich wo in der Welt, die mit dem Islam zu tun haben, mal alle zusammen....

Ich glaube nicht, dass "wir" da irgendwo die Nase vorn haben könnten, zumal mit "wir" ja an sich auch in erster Linie die Amerikaner gemeint sein können. Die Franzosen hatten klassischerweise eigentlich immer einen recht guten Draht in die muslimische Welt und wir Deutsche haben uns bisher an Kampfhandlungen recht wenig beteiligt.

Wenn es um Verantwortung geht, spielen natürlich Waffenlieferungen auch eine Rolle. Die meistgenutzte Waffe von Terroristen und generell Aufständischen/Rebellen und vergleichenbaren Truppen und gleichzeitig die Waffe, auf die weltweit wohl die meisten Todesopfer gehen, ist die Kalaschnikow.... soweit ich weiß, ist die keine westliche Waffe.

Es ist immer leicht, die Schuld auf eine Seite zu schieben. Wir in Deutschland haben dabei das Talent, die Schuld meist irgendwie bei uns zu suchen.... Die Realität ist vielfältiger!

Ob alle Menschen gleich viel wert sind? Schwere Frage - eigentlich so nicht zu beantworten. Schon die Frage, welchen Wert man da meint, ist ja offen.

Auch was die angeblichen christlichen Werte betrifft, ist es ja so, dass wenn man sich dabei auf den Schöpfungsmythos beruft, man schnell dabei landet, dass eben NICHT alle Menschen gleich sind. Die Frau wurde aus der Rippe des Mannes gemacht, es ist also lediglich der Mann nach dem Ebenbild Gottes geschaffen. Die Opfer von Abel wurden von Gott wohlgefällig angenommen, während die von Kain verschmäht wurden. Gott tötet Menschen, die nicht nach seinen Vorgaben leben durch Katastrophen, was darauf schliessen lässt, dass ihm nur Menschen, die bedingungslos an ihn glauben, wertvoll erscheinen. Bei der Eroberung Palästinas werden andere Völker dahin gerafft - sein "auserwähltes Volk" ist ihm damit mehr wert. Und selbst im Neuen Testament in der Offenbarung des Johannes werden aus jedem Stamm Israels 12.000 auserwählt, also insgesamt 144.000 Menschen, die "versiegelt" werden, denen also in der kommenden Apokalypse kein Leid geschieht, während der Rest der Menschheit einiges an Schrecken und einige unangenehme Tode zu erleiden haben.

Schlussendlich ist es eine rein persönliche Frage. Natürlich sind mir die Menschen aus meiner nächsten Umgebung, die ich liebe, meine Frau, meine Kinder, meine Verwandten (naja zumindest fast alle... ;o) ) deutlich wichtiger, als irgend jemand in Tadschikistan, Wasiristan, Timbuktu oder Miami.....

Und in einer Situation, in der ein "verblendeter Halbaffe" einen mir lieben Menschen töten würde, oder ihm auch sonst irgend einen Schaden zufügen, würde mein Urteil wohl ebenso ausfallen, wie das von Malone!

15.11.2015 23:47
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Siemon
Unregistered


Post: #7
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

DerfelCadarn Wrote:
Dann zähle bitte die Toten durch Boko Haram, Al Quaida, Taliban, die Toten des Konfliktes rund um Israel und Palästina und der sonstigen Konflikte, weiss ich wo in der Welt, die mit dem Islam zu tun haben, mal alle zusammen....

Darum geht es mir hier ja gerade eben nicht bezogen auf das Thema. Ich rede bewusst nur davon wieviele unschuldige bei uns durch den Islamismus sterben und wieviele unschuldige Muslime dagegen im Nahenosten durch uns sterben. Nur das wir im 2. Fall halt kein Problem darin sehen. Es ist uns völlig egal wieviele unschuldige Menschen so ein US-Soldat anhäuft weil er nicht bei uns mordet und dementsprechend kämen wir da erst gar nicht auf die Frage "ist der Typ weniger Wert".

Was ist denn der Unterschied zum islamistischen Attentäter? Er will eine ganz andere Welt und im Gegensatz zum US-Soldaten treffen dessen Angriff uns. das macht ihn für uns natürlich deutlich unsympathischer, Menschen die mich nicht umbringen woll kann ich auch deutlich besser ab, aber warum sollte das Einfluss auf seinen Wert als Mensch haben, wenn es beim US-Soldaten auch egal ist?

Wir können ja auch noch tiefer gehen, sind die Typen in den beiden Flugzeugen die die 2 Atombomben über Japan abgeworfen haben dadurch weniger Wert geworden oder schon vorher gewesen?

16.11.2015 00:52
Quote this message in a reply
Nietzsche
Unregistered


Post: #8
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Die folgten aber nur Befehlen, ebenso wie vielleicht heute die Attentäter Weisungen bekommen. Natürlich nimmt das keinen aus der Verantwortung, bei so großen Entscheidungen und wenn sie gar gegen geltendes Recht gehen, kann man Befehle schon missachten. Ist aber immer eine Gratwanderung.
Will sagen, das ausführende Organ erscheint vielleicht manchmal als Problem, die wahre Quelle des Übels sitzt aber ganz woanders.


Was hier jetzt gerade im Ansatz passiert ist, ist das Aufrechnen von Verlusten. Genau das ist der Kern der Debatte: Menschenleben und Menschenwürde lassen sich nicht aufrechnen! Zumindest sollten sie es nicht.

16.11.2015 01:31
Quote this message in a reply
DerfelCadarn
Member
*


Posts: 63
Words count: 27,832
Group: Basic
Joined: Jun2012
Status: Offline
Reputation: 5
Experience: 94
Glory Points: 30
Medals: 2

Post: #9
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Nietzsche Wrote:

Die folgten aber nur Befehlen, ebenso wie vielleicht heute die Attentäter Weisungen bekommen. Natürlich nimmt das keinen aus der Verantwortung, bei so großen Entscheidungen und wenn sie gar gegen geltendes Recht gehen, kann man Befehle schon missachten. Ist aber immer eine Gratwanderung.
Will sagen, das ausführende Organ erscheint vielleicht manchmal als Problem, die wahre Quelle des Übels sitzt aber ganz woanders.


Was hier jetzt gerade im Ansatz passiert ist, ist das Aufrechnen von Verlusten. Genau das ist der Kern der Debatte: Menschenleben und Menschenwürde lassen sich nicht aufrechnen! Zumindest sollten sie es nicht.


Kann ich so unterschreiben. Ich wollte mit meinem Beitrag ja eben Bezug auf die Aufrechnung von Siemon nehmen und schrieb:
"Es ist immer leicht, die Schuld auf eine Seite zu schieben. Wir in Deutschland haben dabei das Talent, die Schuld meist irgendwie bei uns zu suchen.... Die Realität ist vielfältiger!"

Womit ich im Grunde ausdrücken möchte, dass aufrechnen einerseits müssig ist und andererseits auch nicht viel bringt!

16.11.2015 12:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
GeoW
Unregistered


Post: #10
RE: Sind alle Menschen gleich viel Wert?

Menschenleben lassen sich zählen, Menschenwürde nicht.

Im Krieg lautet die entscheidende Frage: ist es Verteidigung?

16.11.2015 12:48
Quote this message in a reply
Pages (15): « First [1] 2 3 4 5 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Arme Menschen müssen frieren Bitzoseq 12 546 29.06.2021 10:47
Last Post: der_typ3
  Maßnahmen sind Alternativlos Bitzoseq 8 410 29.04.2021 00:02
Last Post: Globaltom
  Sollte es besser keine Menschen geben? Malone 4 929 06.08.2020 22:31
Last Post: Jozilla
  Epigenetik: Traumata sind vererbbar Malone 11 2,000 29.06.2019 09:09
Last Post: Bitzoseq
  Warum sind Reiche reich? Malone 19 1,772 26.06.2019 17:05
Last Post: Jozilla
Toungue Die schlechtesten Passwörter, die euch untergekommen sind. optimus rex 12 1,601 14.01.2019 00:50
Last Post: TheLastShah
Question Sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eins? Malone 1 1,196 04.03.2018 02:15
Last Post: Jozilla
  Wir bauen uns ein Raumschiff - Der globale Bastelspaß für alle Generationen Titian 37 5,205 29.03.2016 11:38
Last Post: Jozilla
  Einfluss auf den Menschen- Wie Moral, Kultur, Religion den Menschen zeichnet. Vehlicks 4 2,668 26.02.2016 15:07
Last Post: Vehlicks
  RFID Chips in Menschen? Alter Hut... Sheep 4 1,436 23.11.2015 10:13
Last Post: Asmodean

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites

Forum Jump: