Post Reply  Post Thread 
Pages (4): « First < Previous 1 2 [3] 4 Next > Last »

Weltgerichtshof [United Nations]

Author Message
Juerss
Manuel Valcroix
*


Posts: 3,520
Words count: 362,861
Group: Basic
Joined: Jun2012
Status: Offline
Reputation: 154
Experience: 53473
Glory Points: 340
Medals: 17

Post: #21
RE: Weltgerichtshof [United Nations]



Weltgerichtshof

Der 2. Senat
Völkerrechtsverfahren,
Völkerrechtsorganverfahren
und Resolutionskontrollen






Der Vorsitzende

Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Meißner


WGH/0002 - Atlas-Island II
Völkerrechtsverfahren
Republik Island vs. Brasilien



Der Senat dankt Herrn Hans-Peter Schuhr für seine Ausführungen und fährt hiermit mit dem Verfahrensgang fort. ( RP-Off: Wir gehen hier im Sinne des Verfahren von Fristeinhaltung aus. Wenn jemand es zeitlich mal nicht schafft kann er sich jederzeit melden.)



IM NAMEN DER
WELTGEMEINSCHAFT


In dem Verfahren
über die Anträge,


[1]
Die Rechtswidrigkeit der Festnahme von Steve Steel und Gaius Valerius Nero durch den Generalsekretär a.D. Benedikt Magnus und das Vereinte Brasilien festzustellen,

[2] Die Beklagte zu Schadenersatz an die Republik Island zu verurteilen.


[Antragssteller / Kläger]

Republik Island
im weiteren ISL
vertreten durch Hans-Peter Schuhr

[Antragsgegner / Beklagter]

Vereintes Brasilien
im weiteren BRA
vertreten durch (Benedikt Magnus)


ergeht durch den 2. Senat des Weltgerichtshofs unter Mitwirkung der Richter Vizepräsident Meißner, Richter Shingen, Beisitzer Sokinski folgender

BESCHLUSS


1. Dem Antragsgegner werden 48h Stunden zur ausführlichen Verteidigung gegen die Anträge des Antragsstellers eingeräumt. Es ist ins besondere auf die Argumentation des Antragsstellers und auf Art. I Abs. 9 der Charta der Vereinten Nationen einzugehen.

Dieser Beschluss ist unanfechtbar.


Meißner Shingen Sokinski

25.02.2017 18:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,868
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #22
RE: Weltgerichtshof [United Nations]


Generalsekretär Benedikt Magnus für das Vereinigte Brasilien


Der Generalsekretär kommt geradewegs von seinem Flug aus San Francisco, wo er seine Wutrede vor der Generalversammlung gehalten hat.
Im Flugzeug gab es jedoch ein reichhaltiges Mittagessen, weshalb Benedikt Magnus wieder vollkommen ruhig und ein wenig zufrieden ist.


Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Artikel I Abs. 9 der UN-Charta ist in diesem Falle nicht gebrochen worden, weil es sich bei der Atlas Corporation, deren Vertreter wir in Gewahrsam nahmen und die in diesem Augenblick in das Gefängnis des Weltgerichtshofes in Brasília überführt werden, um keine diplomatischen Vertreter handelt.
Gemäß Artikel III, Abs. 1 der UN-Charta sind nur Staaten Mitglied der Vereinten Nationen. Bei der Atlas Corporation handelt es sich um keinen Staat, hilfsweise um keinen anerkannten Staat.
Demnach genossen die Herren Valerius und Steel keine diplomatische Immunität.

Zur Argumentation, der Generalsekretär hätte keine Befugnisse zur Festnahme einer Person: Selbst wenn das der Fall wäre, gibt es auch keinen Paragraphen, der einem Staat die Festnahme einer Person verböte. Sie war damit rechtens.

Des Weiteren ist festzuhalten, dass die Atlas Corporation unter der Führung von Steven Steel in Island in unglaublichem Maße Kriegsverbrechen begangen hat, die das Gericht noch klären muss!
Die Festnahme der beiden Personen war einerseits notwendig, um weitere Kriegsverbrechen zu verhindern und andererseits, um sie ihrer gerechten Strafe vor dem Weltgerichtshof zuführen zu können.

26.02.2017 19:39
Find all posts by this user Quote this message in a reply
BuffaloBill
Posting Freak
***


Posts: 3,051
Words count: 235,251
Group: VIP
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 85
Experience: 1399
Glory Points: 410
Medals: 16

Post: #23
RE: Weltgerichtshof [United Nations]

Geschätzte Richter
Die NKU wünscht eine

Resolutionskontrolle
gegen
RES/GV/06/005 Bürgerkrieg Copumbia

Begründung

Gemäss Artikel VII 1) kann die Generalversammlung nur über nichtmilitärische Resolutionen als erste Instanz befinden. Bei Resolutionen militärischer Natur ist die Generalversammlung als ZWEITE Instanz vorgesehen (Artikel VII 2), nicht jedoch als erste - diese Rolle ist die des Weltrates, welcher in diesem Falle übergangen wurde. Im Zweifelsfall könnte natürlich auch dieser Gerichtshof als erste Instanz agieren. Nicht aber die Generalversammlung. Daher ist die Resolution in unseren Augen ungültig.

This post was last modified: 27.02.2017 15:04 by BuffaloBill.

27.02.2017 08:51
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,868
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #24
RE: Weltgerichtshof [United Nations]


Dr. Ricardo Mendes, Präsident des Weltgerichtshofes


Werter Vertreter der NKU,

natürlich nehmen wir Ihre Klage auf, wenn Sie darauf bestehen. Ich rate Ihnen jedoch, dieses Vorhaben noch einmal zu überdenken.
Es sieht nämlich so aus, als hätten Sie die Chartaänderung der jüngsten Resolution RES/GV/06/003 nur nicht bedacht. Im Wortlaut besagt sie folgendes:

Quote:

Artikel V
Abstimmungen


2. Die Generalversammlung entscheidet bei Resolutionen über militärische Einsätze, die ihm vom Weltrat vorgelegt werden oder in eigener Initiative, mit einfacher Mehrheit.
Die Abstimmung dauert 2 Tage.


Damit ist ein Initiativrecht in militärischen Fragen für die Generalversammlung unmissverständlich geschaffen worden. Ich fürchte daher, dass Ihre Klage, wenn Sie sie fortführen, wenig Chancen auf Erfolg haben wird.

27.02.2017 09:07
Find all posts by this user Quote this message in a reply
BuffaloBill
Posting Freak
***


Posts: 3,051
Words count: 235,251
Group: VIP
Joined: May2010
Status: Offline
Reputation: 85
Experience: 1399
Glory Points: 410
Medals: 16

Post: #25
RE: Weltgerichtshof [United Nations]

Sie haben recht, wir ziehen den Antrag zurück.

27.02.2017 15:03
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,226
Words count: 449,512
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 221
Experience: 185232
Glory Points: 3847
Medals: 104

Post: #26
RE: Weltgerichtshof [United Nations]



Weltgerichtshof

Der 2. Senat
Völkerrechtsverfahren,
Völkerrechtsorganverfahren
und Resolutionskontrollen





Rechtsanwalt
Dr. Satsuma Hayate


In der Sache WGH/05
Völkerrechtsverfahren
Königreich Großschweden vs. Japanisches Kaiserreich



Antrag


Hiermit beantragt das Kaiserreich Großjapan die eingebrachte Klage fallen zu lassen.

Begründung zum Antrag


[1] Der Generalanwaltschaft und dem Kläger wurden genug Zeit zur Begründung und Einschätzung der Klage gewährt. Dieser Zeitraum wurde von den Parteien um mehr als das 8-fache überschritten, ohne dass eine der beiden Seiten um einen Aufschub gebeten hätte. Offensichtlich ist man weder in der Lage, noch Willens die eingebrachte Klage zu begründen, und will hier - zu unrecht - das Kaiserreich diffamieren.

[2] Wie der Kläger es korrekt darstellte, führte das Kaiserreich Japan am 06. Januar 2018 die Operation Ten-roku-go auf ostaustralischen Boden aus. Entgegen der Darstellungen des Klagenden wurde, wie im übrigen auch aus dem vorgelegten Bericht hervorgeht, kein Krieg erklärt. Japan und Australien befinden sich schon seit dem Jahr 1941 in einem militärischen Konflikt, der nie mit einem Friedensvertrag - im Gegensatz zu anderen Nachbarstaaten wie Rossija - beendet wurde.

[3] Entgegen der Darstellung des Klagenden ist es, gemäß Charta der Vereinten Nation, unser gutes Recht uns gegen unprovizierte Angriffe und "Vorfälle" zu verteidigen, wie sie im letzten Jahrhundert, und im letzten Jahrzehnt gehäuft, immer wieder auftraten. Der rechtliche Rahmen für die Verwendung der Bezeichnung Angriffskrieg ist in diesem Fall nicht zutreffend. Das Kaiserreich began keinen Krieg, sondern beendete einen Krieg endgültig. Die Klage ist von daher fallen zu lassen.



Zu keinem Zeitpunkt nahm die Regierung Großschwedens persönlichen Kontakt mit der Führung des Kaiserreichs auf, so dass wir erst hier von dieser unangebrachten Klage erfahren mussten. Dennoch bieten wir der schwedischen Regierung eine außergerichtliche Klärung der Vorfälle, ebenso wie Gespräche über daraus abzuleitenden Maßnahmen, an, und hoffen auf ihre Zustimmung.

Vielen Dank


冥王星違法です
13.03.2017 12:16
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #27
RE: Weltgerichtshof [United Nations]



Für die Volksrepublik Sirnuwa: Leon Gonzales


Sehr geehrte Damen und Herren,

bedauerlicherweise fühlt sich die sirnuwaische Regierung gezwungen mich ein weiteres Mal hierher zu entsenden aufgrund einer Schandtat.


Wir erheben Klage gegen die Föderale Ratsunion Novidia mit folgenden Anträgen:

1. Die Befangenheit von Richter Prof. Dr. Stefan Meißner ist nach §2 WPO festzustellen.

2. Die Verteidigung Zentralamerikas gegen die mit dem Weltratsbeschluss BES/WR/07/001 handelnden sirnuwaischen Truppen ist als illegal festzustellen.

3. Es wird nach §6, Absatz 7 WPO vorläufiger Rechtsschutz veranlasst und die Föderale Ratsunion Novidia aufgefordert, umgehend den illegalen Eingriff in die Umsetzung des Weltratsbeschlusses abzubrechen.

4. Die Föderale Ratsunion Novidia wird eine Strafzahlung von zwanzig Billionen Pfund an die Volksrepublik Sirnuwa auferlegt, zu zahlen in 25 jährlichen Raten (dauerhafte Zahlung) zu 800 Mrd. Pfund.


Begründung:

1. Befangen ist ein Richter nach §2 WPO, Absatz 2a, wenn der Herkunftsstaat Prozesspartei ist. Das ist hier gegeben, da Richter Meißner aus Novidia stammt.

2. Der Weltratsbeschluss BES/WR/07/001 besagt eindeutig die Intervention in den Staaten BosWash, Zentralamerika, Cascadia, Nevada und Arizona. Mit dem militärischen Eingriff der Föderalen Ratsunion Novidia gegen die Truppen der Volksrepublik Sirnuwa in Zentralamerika ist eindeutig dagegen verstoßen und Chartabruch begangen worden.

3. Es besteht Eilbedürftigkeit, da andernfalls der Rechtsbruch durch die Föderale Ratsunion Novidia fortgesetzt wird und eine unzählige Zahl Menschenleben auf dem Spiel steht und die internationale Sicherheit weiterhin bedroht wird. Es ist also nicht nur ein Punkt nach §6, Absatz 7 WPO gegeben, sondern sogar alle drei. Die Situation bedarf schnellen Handelns!

4. Der Volksrepublik Sirnuwa ist finanzieller Schaden durch den Einsatz selbst entstanden, darüber hinaus ist dieser ungebührlich, illegal und mit schändlicher Hinterhältigkeit verlängert worden. Die Opfer, die durch die Aktionen der Ratsunion entstehen, sind bisher noch nicht vollumfänglich abzusehen. Die Versorgung der Hinterbliebenen, die Entschädigung für die militärische Operation, dessen Mittel nicht in zivile Zwecke zur Hungerbekämpfung in Copumbia eingesetzt werden können, sind der Volksrepublik in hohem Maß zu entschädigen! Besonders im Angesicht solch krimineller Taten.

Ich bitte die Richter darum, umgehend tätig zu werden. Wir brauchen noch heute einen Eilbeschluss!


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
20.03.2017 15:21
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,868
Words count: 176,314
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 92
Experience: 62204
Glory Points: 2201
Medals: 61

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Post: #28
RE: Weltgerichtshof [United Nations]



Weltgerichtshof

Der 2. Senat
Völkerrechtsverfahren,
Völkerrechtsorganverfahren
und Resolutionskontrollen






Der Vorsitzende

Präsident Dr. Ricardo Mendes
(gem. § 3 Abs. 7 WPO)


Prozesseröffnung
Völkerrechtsverfahren
Volksrepublik Sirnuwa ./. Föderale Ratsunion Novidia



IM NAMEN DER
WELTGEMEINSCHAFT


In dem Verfahren
über die Anträge,


[1] Befangenheit für den Richter Prof. Dr. Stefan Meißner nach §2, Absatz 1, Satz a. der WPO festzustellen,

[2] Die Verteidigung Zentralamerikas gegen die mit dem Weltratsbeschluss BES/WR/07/001 handelnden sirnuwaischen Truppen als völkerrechtswidrig zu deklarieren,


[3] Nach §6, Absatz 7 WPO vorläufigen Rechtsschutz zu veranlassen und die Föderale Ratsunion Novidia dazu aufzufordern, umgehend den illegalen Eingriff in die Umsetzung des Weltratsbeschlusses abzubrechen,

[4] Der Föderalen Ratsunion Novidia eine Strafzahlung von zwanzig Billionen Pfund an die Volksrepublik Sirnuwa aufzuerlegen, zu zahlen in 25 jährlichen Raten (dauerhafte Zahlung) zu je 800 Mrd. Pfund.

[Antragssteller / Kläger]

Volksrepublik Sirnuwa
im weiteren VRS
vertreten durch Leon Gonzales

[Antragsgegner / Beklagter]

Föderale Ratsunion Novidia
im weiteren FRN
vertreten durch (Juerss)


ergeht durch den 2. Senat des Weltgerichtshofs unter Mitwirkung der Richter Präsident Mendes, Richter Shingen, Beisitzer Sokinski folgender

BESCHLUSS


1. Dem in [1] genannten Antrag wird stattgegeben. Richter Stefan Meißner wird gem. §§2 Abs. 1 a, Abs. 4 für befangen erklärt und von der Akte abgezogen. Beisitzer Alexander Sokinski wird gem. Art VI Abs. 6 Satz 2 der Charta der Vereinten Nationen dritter Richter in diesem Verfahren.

2. Das Hauptverfahren wird eröffnet.

3. Dem Verfahren wird das Aktenzeichen WGH/06 und der Name Sirnuwa-Novidia I zugeordnet. Diese sind in allen Beiträgen zu diesem Verfahren anzugeben.

4. Der Generalanwalt wird dem Verfahren als neutraler Experte zugeordnet.

5. Dem Antragssteller werden 48 Stunden zur ausführlichen Begründung seiner Anträge eingeräumt. Während dieser Zeit sind Ausführungen des Antragsgegners unzulässig.

6. Dem Generalanwalt werden 48 Stunden für eine rechtliche Einschätzung der Situation eingeräumt.

7. Der nach §6, Absatz 7 WPO vorläufige Rechtsschutz wird gewährt. Wir erkennen die Eilbedürftigkeit in dem Fall und fordern die Föderale Ratsunion Novidia hiermit auf, umgehend den Eingriff in die Umsetzung des Weltratsbeschlusses abzubrechen.

Dieser Beschluss ist unanfechtbar.


Mendes Shingen Sokinski

20.03.2017 16:58
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,816
Words count: 361,667
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 2656
Glory Points: 930
Medals: 36

Post: #29
RE: Weltgerichtshof [United Nations]



Für die Volksrepublik Sirnuwa: Leon Gonzales


Sehr geehrte Damen und Herren,

da die Verhandlungen gut laufen und sich eine bilaterale Einigung anbahnt ziehen wir unsere Klage zurück und wollen den Gerichtshof nicht damit belasten, wenn eine Einigung auch bilateral erzielt werden kann.

Vielen Dank für ihre schnelle Reaktion.


Arnheim
Herbert Landers: Vorsitzender der Volkskommission / Generalsekretär des Pakts von Houston
Jefferson Hiden: Außenminister der Volksunion Texas
Cathrine Plinkton: Vorsitzende der Generalversammlung der AVA
Jenn Vortez: Verteidigungsministerin der Volksunion Texas

Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
20.03.2017 20:07
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jorak
Kaiser Claudius
*


Posts: 2,494
Words count: 266,815
Group: Basic
Joined: Oct2013
Status: Offline
Reputation: 41
Experience: 2607
Glory Points: 330
Medals: 16

Post: #30
RE: Weltgerichtshof [United Nations]


Für Island Rechtsanwalt Hans-Peter Schuhr



Veehrter Vorsitz, werte Richter, Generalanwalt,

ist es unzumutbar wie der hohe Gericht nichts tut. Seit Jahren warten wir
unser Fall wieder bearbeitet wird. Beide Parteien haben ihre Aussagen getätigt
und anschließend passierte nichts rein gar nichts. Dieses nichts ist Respektlos
und unwürdig für ein Gericht dieser Größenordnung.
Falls sie nicht mehr wissen um welchen Fall ich Rede. Ist es Aktenzeichen WGH/0002 Atlas-Island II.
Und zwar geht es um die damalige Entführung des Präsidenten Steel und des isländischen
Botschafter Valerius. Ich hoffe der Fall wird endlich bearbeitet, aber ich bezweifle langsam ob das
Urteil noch in diesem Jahrhundert gefällt wird.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit


Imperiale Foederation
Föderationspräsident Heinrich Sanchez

20.03.2017 21:00
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

Possibly Related Threads...
Thread: Author Replies: Views: Last Post
  Weltrat [United Nations] - [Members only!] Juerss 128 18,433 28.05.2017 22:24
Last Post: MrProper
  Generalversammlung [United Nations] Charlie666 295 28,988 28.05.2017 21:50
Last Post: MrProper
  Generalversammlung [United Nations] - Räumlichkeiten Brasília ~Seeckt~ 3 1,233 12.02.2017 22:41
Last Post: BuffaloBill

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: