Post Reply  Post Thread 

Weltreligionen/Major religious groups

Author Message
plumbum
Posting Freak
**


Posts: 3,180
Words count: 201,248
Group: Premium
Joined: Dec2008
Status: Offline
Reputation: 60
Experience: 1159160
Glory Points: 605
Medals: 26

Post: #1
Weltreligionen/Major religious groups

Hier kann jeder seine Religion vorstellen! / Everyone can introduce their religion here!


Präsident: Arvid Karlsen

Vizepräsident: Olaf Söderberg ( Bitte für diplomatische Kontakte Verwenden )


http://www.huffingtonpost.de/gunda-windm...ef=germany
20.06.2018 09:45
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,021
Words count: 405,306
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 210
Experience: 183390
Glory Points: 3427
Medals: 87

Hammerfest
Mongol Uls
Vanitas
Espana
Nil
Post: #2
RE: Weltreligionen/Major religious groups


Deutsch Deutscher Abschnitt Deutsch




Germanisches Heidentum


Beschreibung:
Das reale Vorbild der Germanischen Religion ist ausgestorben. Rekonstruktionsversuche basieren auf mündlichen und schriftlichen Überlieferungen, welche jedoch bestenfalls Aufschluss über Teile eines komplexen Mosaiks liefern. Ohne jeden Zweifel lässt sich jedoch sagen, dass die germanische Religion keine Universalreligion war, sondern ein persönlicher Kult in vielen verschiedenen Ausprägungen. Neue Götter traten dem Pantheon bei, andere änderten ihre Stellung und manch ein alter Gott wurde auch wieder vergessen. Es gab kein heiliges Buch als Glaubensvorlage, und jeder war dazu befähigt ohne die Hilfe eines Priesters mit den Göttern in Kontakt zu treten.

Diese Religion orientiert sich am realen Vorbild, und ist offen für alle Spieler. Mit dem Thema selbst wird hier spielerisch umgegangen, jedoch genauso respektvoll wie es das auch bei anderen Religionen (Christentum, Islam, Hinduismus, Judentum, ...) getan werden würde. Als Glaubensgrundlage dienen die Germanische Religion, Götterwelt und Mythologie in all ihren Ausprägungen (Kontinental, Nordisch, Angelsächsisch ...).


Zentrale Aspekte dieser Religion:
  • Die Verehrung mehrerer Götter mit unterschiedlicher Funktion.
  • Die Verehrung von Ahnen, und die hohe Bedeutung der Sippe. (Sippe kann in diesem Sinne ein Stamm sein, aber auch einfach alle Anhänger dieser Religion in deinem Land, bzw. der ganzen Welt)
  • Gemeinschaftliche Opferrituale sind ein Medium um mit den Göttern in Kontakt zu treten.
  • Der Glaube an die Germanische Religion ist persönlich. Es findet keine aktive Missionierung statt.
  • Anhänger dieser Religion schätzen ihre Persönliche Freiheit hoch, denn sie ordnen sich keiner höheren Macht unter. Die Götter geben ihren Änhänger weder Gebote, noch Verbote auf.
  • Es gibt kein zentrales religiöses Oberhaupt.

Aus dem letzten Punkt ergibt sich, dass jeder Spieler der Religion nach eigenem Verständnis angehören kann, ohne sich dabei dem Staat eines anderen Spielers unterordnen zu müssen. Es muss sich also niemand für seine Handlungen einem besonderen Bündnis anschließen, oder gegenüber anderen Spielern (d.h. Staaten mit der gleichen oder einer anderen Religion) rechtfertigen. Grundsätzlich empfehle ich, die Regentschaft an einen oder mehrere Götter zu knüpfen, die in deinem Staat eine gesonderte Stellung einnehmen. Wird unter deiner Regentschaft viel erschaffen, von Feldern und Städten bis hin zu einer hohen Geburtenrate? Dann sind Freyr und Freya die richtige Wahl. Bist du ein gerechter Herrscher, der mit Mut wenn nötig aber auch zur Waffe greift? Tyr täte dies ebenfalls. Orientiert sich deine Regentschaft eher an den Bedürfnissen der einfach Menschen, deren Vorstreiter Thor ist, oder wirst du eher der weise König sein, der von oben herab regiert wie Odin?

Teil dieses Rollenspiels ist ein kleines Bündnis rund um das Orakel von Svalbard, welches besonderen Regeln folgt und eher passiv an den Entwicklungen der Welt teilnimmt. Das Orakel von Svalbard erhebt den Anspruch die Führungsmacht der germanischen Religion zu sein, da sich auf seinen Territorien besonders viele wichtige Heiligtümer befinden. Mehr Details dazu in dem entsprechenden Thread.


Wichtig: Wenn du aktiv oder passiv an dieser Religion teilnehmen möchtest, mach dies bitte in deinem Staat unter „Religion“ kenntlich, zum Beispiel in dem du den Namen eines bestimmten Gott angibst, oder einfach "Germanisches Heidentum" oder "Germanisches Pantheon" schreibst. Das sollte es uns erlauben später ggf. eine Karte mit einem Überblick über die Religionen der Welt Riga zu erstellen.

English English Section English




Germanic paganism


Description:
Germanic Paganism is a religion that (in reality) ceased to exist about a thousand years ago. Reconstruction attempts are based on oral and written traditions, which at best provide information about bits and pieces of a complex mosaic. Without any doubt, however, it can be said that the Germanic religion was not a universal religion, but a personal cult in many different forms. New gods joined the pantheon, others changed their position and while other gods were forgotten completly. There was no sacred book as a creed, and everyone was able to communicate with the gods without the help of a priest.

This religion is based on its real world counter part, and open to all players. The topic itself is handled in a creative and playful fashion, but as respectfully as it would be done with any other religion (Christianity, Islam, Hinduism, Judaism, ...). The religious base is thus formed by the Germanic religion, deities and mythology in all its forms (Continental, Nordic, Anglo-Saxon ...).


Central aspects of this religion are:
  • The worship of several gods with different functions.
  • The worship of ancestors, and the high importance of the clan. (In this sense, a clan can be a tribe, but it can also be all supporters of this religion in your country, continent or the entire world)
  • Collective sacrificial rituals are a medium to get in touch with the gods.
  • The belief in the Germanic religion is personal. There is no active conversion of non-believers.
  • Supporters of this religion value their personal freedom, since they do not subordinate themselves to a higher power. The gods may give or withdraw their favor, but followers are never subject to commandments nor prohibitions.
  • There is no central religious leader.

Due to these rules, every player can belong to this religion according to their own understanding, without having to submit to the state of another player or any other authority. You are not required to join a particular alliance, nor do you have to justify any religious actions in the face of other players. In general, I recommend that your Regency should be linked to one or multiple gods who occupy a special position in your state. Do you plan on creating a lot under your reign, from projects and cities to fertile fields and a high birth rate? Then Freyr and Freya are the right choice. Are you a just ruler who leads by determination, but also willing to take up arms if necessary? Tyr would do likewise. Is your regency more geared to the needs of the simple people whose predecessor is Thor, or will you rather be a wise and kingly ruler like Odin?

Part of this role-play is a small alliance around the Oracle of Svalbard ("Das Orakel" or "Das Orakel von Svalbard"), which follows special rules and participates rather passively in the development of the world. The Oracle of Svalbard claims to be the leading power of the Germanic religion, as there are many important religious sites on its state territory. More details about this can be found in the corresponding thread.


Important: If you want to actively or passively participate in this religion, please mark it in your state under "Religion", for example by naming a God from the Germanic Pantheon, or by putting "Germanic paganism" or "Germanic pantheon". That should allow us later to create a map with an overview of the religions of the world Riga.

This post was last modified: 11.07.2018 18:33 by MrProper.

21.06.2018 08:32
Find all posts by this user Quote this message in a reply
HUNDmiau
Unicorn of Leftism
**


Posts: 850
Words count: 100,368
Group: Premium
Joined: Aug2015
Status: Offline
Reputation: 41
Experience: 679
Glory Points: 200
Medals: 8

Post: #3
RE: Weltreligionen/Major religious groups

Noritera Christentum




[Überblick]


Pater noster, qui es in caelis:
sanctificetur nomen tuum.
Adveniat regnum tuum.
Fiat voluntas tua,
sicut in caelo, et in terra.
Panem nostrum supersubstantialem (cotidianum) da nobis hodie.
Et dimitte nobis debita nostra,
sicut et nos dimittimus debitoribus nostris.
Et ne nos inducas in tentationem,
sed libera nos a malo.
Amen.



Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Amen



Dies ist das Gebet unseres Herrn Jesu Christi, das einzige Gebet welches von dem Messias selber an die Jünger gegeben wurde. Kein anderes Gebet steht auf der Stufe des Pater noster, das Vater Unser. Und dadurch, dass es direkt vom Herrn kommt, wird es gut. Und dies ist der Kern der Noriteranischen Kirche. Wir versuchen das Mensch-unmögliche: Uns von der Lehre des Paulus zu befreien um ein Christentum zu erschaffen was wahrlich vom Herrn Jesu Christi stammt, frei von fremden Einflüssen welche das Christentum und die Worte des Herrn Jesu Christi verdrehten und verdarben. Wir sehen den Weg des Paulus als Fehlleitung des Christentums, weg von seinem Kern der Liebe und des Friedens und hin zu einem Instrument der Herrschaft von Staaten und Tyrannei. Unsere ganze Bewegung, unser gesamter Glauben besteht darin das Christentum zu seiner ursprünglichen Reinheit und Interpretation zurück zu bringen.

[Paulus und warum er abgelehnt wird]



Nun, eine Frage höchster Priorität muss zuerst beantwortet werden: Warum muss Paulus aus dem Christentum verbannt werden und inwiefern hat er das Christentum beschmutzt?

Paulus war ein jüdischer Pharisäer welcher erst als Feind der Urchristen diese bekämpfte. Doch nach einer Vision wo er angeblich vom Herrn Jesu auserwählt wurde um zu missionieren, wandte er sich gegen seine erste Mission und kämpfte für das Urchristentum. Nur weigerte er sich mit den anderen Urchristlichen Gemeinden zu interagieren, und missionierte 20 Jahre lang seine eigene Interpretation des Christentums, ohne dabei jemals Jesus gesehen oder getroffen zu haben und erst weit später in seiner neuen Karriere Apostel traf und mit ihnen agierte. Das er dabei teilweise komplett andere Dinge predigte als Jesu Christi und die wahren 12 Apostel schien ihn nicht zu stören. Er und seine Anhänger haben in den folgenden Jahrhunderten mehr und mehr Einfluss gewonnen und waren an der Etablierung des Kirchlichen, biblischen Kanons stark beteiligt, man könne sagen sie seien der bestimmende Faktor dort gewesen. Auch haben sie Einfluss auf die 4 Evangelien in der Bibel gehabt. Nahezu jede Kirchliche Tradition stammt aus der paulinischen Theologie. Nichts was heute mit dem Christentum in Verbindung gebracht wird, ist frei von Paulus Einfluss. Und dies! Dies ist der Grund für unsere Abkehr vom Mainstream Christentum. Denn nur wenn wir vom Paulus uns befreien wird uns Jesus erscheinen.

[Lehre]



Da dies geklärt ist, stellt sich schnell eine andere Frage: Was ist denn das Christentum des Jesu Christi, das Christentum frei von Paulus Machtgier und Wahn, also das Christentum nach der Noriteranischen Kirche?

Nun, diese Frage ist schwer zu beantworten. Was vom Herrn Jesus kommt, was nicht vom Herrn kommt, ist gänzlich nicht zu wissen. Es ist unmöglich für den imperfekten Menschen dies heutzutage noch auszumachen, ohne dabei selber als neuer Paulus zu erscheinen der dem Christentum seinen eigenen Willen aufzwingen will. Obwohl dies der Fall ist, und die Interpretation der Worte und der Taten des Herrn Jesu Christi frei und unabhängig von zentralem Dogma und Doktrin ist, ist die Interpretation von Jesus Christus und dem originalen, richtigen Christentum eine, welche am ehesten mit den Worten Anti-Autoritär und Anti-Kapitalistisch beschrieben werden kann. Denn der Herr Jesu Christi, und dies ist ein Fakt, hat im Gegensatz zum Paulus nicht das romanische, nicht das staatliche genutzt oder verteidigt, sondern sich ganz und gar als Feind der Herrschaft bewiesen. Wo Paulus die Frau als unteres Wesen ansieht welches sich dem Mann unterordnen muss und welches nicht dem Manne gleich ist, so sind die Worte Jesu Beweis der egalitaristisch Natur der Geschlechter. Wo Paulus betonte man müsse dem weltlichen Gesetz als Christ folge leisten, so wird durch Jesus Taten und durch seinen Tot sichtbar dass das weltliche Gesetz, dass Gesetz des Staates oder der Hohepriester, oder wie man den jeweiligen Herrn nennt, nichtig ist und nicht mit der Moral des Christus vereinbar ist.
Die Lehre der noriteranischen Kirche kann somit so zusammengefasst werden: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst" und "Tue niemandem an, was du nicht von anderen dir angetan sehen möchtest". Und dies frei von Ausnahmen, frei von Lücken und frei von Extra-Privilegien für Reiche und Mächtige.

[Organisation der Kirche]



Die Noriteranische Kirche ist in einer Konföderalen Form organisiert. Dabei sind die lokalen Kirchengemeinden nahezu frei in ihrer Interpretation und Organisation, entscheiden jedoch in den meisten Fällen Basisdemokratisch über ihre Organisation, ob sie einen Pastor haben, welche Pflichten und Dienste diese haben, ob sie ein spezifisches Haus für den Herrn haben und so weiter und so fort, wobei jedoch eine anti-klerische Haltung die eindeutige Mehrheit ist. Diese entsenden mit imperativen Mandat einen Repräsentanten an einen Nationalkonzil, welcher keine direkte Macht über die Gemeinden hat sondern lediglich als Ort der Debatte existiert, wo die lokalen Gemeinden durch ihren Repräsentanten ihre eigene Interpretation vorzeigen und übermitteln können. Aus diesen Nationalkonzilen werden wieder mit Imperativen Mandat jene entsendet, welche am ehesten den Konsens jener Nationalkonzile widerspiegeln kann, und sei dieser Konsens noch so gering. Diese finden sich im Obersten Konzil im Namen des Herrn Jesu Christi ein, wo wieder die Debatte über Interpretation der wahren Worte Jesu Christi sowie was überhaupt die wahren Worte und Taten des Herrn Jesus Christus sind zentral ist. Gleichzeitig agiert der Oberste Konzil als Oberste Instanz der Noriteranischen Kirche. Da alle Repräsentanten mit imperativen Mandat entsendet sind, haben die lokalen Kirchengemeinden die höchste Macht.

Keine Gemeinde kann aufgrund der Interpretation aus der Konföderation ausgeschlossen werden. Einzig und allein die wissentliche und bewiesen Propagation paulinischer Doktrin oder Theologie sorgen für die Verbannung aus der kirchlichen Konföderation. Die Verbannung kann nur mit Mehrheit im Obersten Konzil im Namen des Herrn Jesu Christi ausgesprochen werden.

[Verwandte Ideen und Bewegungen sowie Prinzipien und zentrale Literatur]



Literatur und wichtige, zentrale Schriften:
Das Thomasevangelium, spezifisch.
Der biblische Kanon.
Der Jakobusbrief, spezifisch.
Die vier kanonischen Evangelien, spezifisch.
Kindheitsevangelium nach Thomas, spezifisch.
Nicht-Kanonische Evangelien, gnostisch und nicht-gnostisch.
Die Jefferson Bibel, zwar nicht zentral aber von Bedeutung in vielen Gemeinden.

Verwandte Bewegungen und Prinzipien:
Jesuismus
Befreiungstheologie
Christlicher Sozialismus
Christlicher Anarchismus
Diggers
Spezifische Gruppen im Unitarismus.

24.06.2018 22:48
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: