Post Reply  Post Thread 
Pages (6): « First < Previous 1 2 3 4 [5] 6 Next > Last »

WORLDpedia

Author Message
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,780
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 88
Experience: 2648
Glory Points: 800
Medals: 31

Sovietunion
Post: #41
RE: WORLDpedia

Mario Tudoro






Tudoro bei der Besichtigung von Milizen


Geburtsdatum: 21.2.1962
Nationalität: sirnuwaisch
Familienstand: verheiratet mit Desmona Tudoro
Partei: Kommunistische Partei Sirnuwa / Flügel: Basisbewegung
Amt: Wirtschaftsminister

Tudoro wurde in ärmliche Verhältnisse geboren geboren. Sein Vater hatte eine kleine Farm im Osten Sirnuwas, die kaum überlebensfähig war.
Seine Mutter arbeitet in einem Stahlwerk im einer nahen Stadt und er bekam sie nur wenig zu sehen, bis sie aufgrund eines Arbeitsunfalles starb. Bis Heute setzt sich sein Hass auf rücksichtslose Unternehme fort, die seiner Meinung nach den Tod seiner Mutter durch vernünftige Arbeitsschutzmaßnahmen hätten verhindern können.

Dennoch schaffte Tudoro seine Kindheit gut zu verbringen und einen vernünftigen Abschluss zu machen. Schließlich bewegte er seinen Vater dazu die Farm aufzugeben und nach Maracaibo umzusiedeln, wo beide für die privaten Ölfirmen arbeiteten, bis sein Vater mit einer mikriegen Rente in den Ruhestand ging.

Seit seinem 16 Lebensjahr ist Tudoro in der kommunistischen Partei Sirnuwa und war eine zeitlang vor der Revolution Anführer der Guerillaeinheiten im Dschungel, bis der Putsch von 1992 sie aus der Deckung lockte und sie sich Gonzales anschlossen. Er gilt als Nachfolger von Gonzales.


World Aalen
Nikita Derwajesch Gobravnikov Generalsekretär der KPdSU und der Roten Garde, Vorsitzender der Internationalen


Prinzipiell gilt: Ich bin sehr offen für alles denkbare im RP. Auch zwischenstaatlich. Sprecht mich ruhig an.
24.11.2016 17:55
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Paulo Maxo
Master of the Universe
*


Posts: 202
Words count: 23,282
Group: Basic
Joined: Aug2016
Status: Offline
Reputation: 13
Experience: 416
Glory Points: 175
Medals: 7

Post: #42
RE: WORLDpedia


Yua Wang


Geburtsdatum: 12. Mai 1952
Geburtsort: Hefei
Voller Name: Yua Chen Wang (王羽佳)
Nationalität: Chinesisch
Partei: SIL (Sozialistische Internationale Liga)
Amt: Außenminister

Jugend
Yua Wang ist 1952, als vierter Sohn einer Bauernfamilie in Hefei, geboren. Seine Eltern unterstützen damals die 63`-Revolution der "Hong-Kong-Union". Sie lebten bis dahin in ärmlichen Verhältnissen und die steigenden Lebensmittel-Abgaben der Kuomintang machten der 9-köpfigen Familie zu schaffen. Schon mit 11 Jahren war er von der revolutionären Kraft der Rebellen begeistert und half in den Folgejahren unterschiedlichen regionalen Organisation bei der Versorgung der Truppen.

Bildung und Ausbildung

Bildung war kaum möglich. Dennoch konnten seine Eltern dafür Sorge tragen, dass er 3 Jahre in der Grundschule unterrichtet werden konnte. Auch wenn dies jegliche Ersparnisse zunichte machte. Ab 1964 besuchter er die Polyschule Hefei und schloss den Polyabschluss im Jahre 1973 mit einer 1,3 ab. Er galt als sehr intelligent und ihm standen alle Türen offen. Er entschloss sich, wie auch zwei weitere Brüder, im Militär Karriere zu machen und ließ sich als Offizier in der Marine ausbilden. Doch schon nach 4 Jahren entschloss er, aus der Marine, aus zutreten und begann in der Politik aktiv zu werden. Bis heute ist sein ältester Brüder Major in der Marine und derzeit stationiert in Shanghai.

Politik
1982 trat er der SIL bei und war innerparteilich für seine beschwichtigenden Art bekannt. Er selber sei im Gegenteil zu seiner Jugend weniger aufbrausend und für keine wirklich Aufreger bekannt. In der Allgemeinbevölkerung war er, bis vor kurzem, kaum im Bewusstsein.

Außenminister
Im Frühjahr 96 nahm er das Amt des Außenministers an. Er wurde als Konsenskandidat ins Rennen geschickt, da er bisher sich keine großen Feinde gemacht hatte. Es solle Ai WeiWy wie auch Chinesien in internationalen Organisationen vertreten. Bisher waren Experten von ihm überrascht, da er souveräner, als auch stürmischer auftrat, wie sonst.

This post was last modified: 03.12.2016 12:31 by Paulo Maxo.

03.12.2016 12:28
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Charlie666
Gründer von WELTpedia
**


Posts: 2,757
Words count: 272,636
Group: Premium
Joined: Oct2012
Status: Offline
Reputation: 136
Experience: 2902
Glory Points: 460
Medals: 22

Post: #43
RE: WORLDpedia

Euro-Canadian Conservatives




Parteivorsitzender: Lückenfüller
Fraktionsführer: Lückenfüller
Gründung: 2010
Gründungsort: Den Voelden
Hauptsitz: Den Voelden
Ausrichtung: mitte, konservativ, wirtschaftsliberal
Farbe: blau
Parlamentsmandate: Lückenfüller
Mitgliederzahl: Lückenfüller
Mitglieder (Spieler): Charlie666, Juerss


Die Euro-Canadian Conservatives (ECC) ist eine Partei in der Europäischen Föderation. Sie sieht sich als Partei der Mitte und bildet den föderationsweiten Zusammenschluss der konservativen und wirtschaftsliberalen Parteien. Die Vision der Föderation und die stetige Weiterentwicklung eben dieser ist das oberste Ziel der ECC. Dabei setzt Sie sich für die Überwindung nationalstaatlicher Vorbehalte und einen ausgeprägten Föderalismus ein. Die ECC setzt sich für einen möglichst freien Markt und eine strikte Trennung von Wirtschaft und Staat ein. Um eine starke und stabile Föderation zu erreichen fordert die ECC die Beibehaltung und den Ausbau der Wehrpflicht, sowie eine konsequente Umsetzung des Schutzmachtprinzips. Außenpolitisch steht die ECC für die Grundwerte der Föderation ein. Die Verbreitung der föderalen Ideale wie Demokratie, Menschenrechte und Marktwirtschaft stellt einen Eckpfeiler des außenpolitischen Programms der ECC dar. Nach Vorstellung der ECC muss die Föderation ihren Möglichkeiten gerecht werden und als Akteur der internationalen Politik agieren und die Geschicke der Welt mitgestalten.


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Einfaches und gerechtes Steuersystem (Steuerreform I)
  • Teilprivatisierung öffentlicher Aufgaben (Private Public Partnership)
    Erhöhung des Verteidigungsetats und Finanzierung durch die Föderation
  • Privatisierung des Gesundheitssektors (Gesundheitsreform I)
  • Stabilisierung des Finanzmarktes (Geldreform I)
  • Zukunftsfähigkeit des Rentenmodells (Rentenreform I)
  • Abbau von Subventionen
  • Konkurrierender Föderalismus
  • Verbreitung von Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechten und Marktwirtschaft in der Welt
  • Soziale Marktwirtschaft
  • Verbesserung des Investitionsklimas durch Senkung der Kapitalsteuer
  • Sicherung der Zukunftsfähigkeit durch eine nachhaltige Umweltpolitik
  • Bürokratieabbau (Verwaltungsreform I)
  • Abschaffung der Todesstrafe
  • Neue Sicherheitspolitik: Aufstockung des Justizbudgets
  • Stärkere Überwachung von öffentlichen Plätzen
  • Einführung einer Vorratsdatenspeicherung
  • Anti-Extremismus: Begründung einer Anti-Extremismus Behörde
  • Wahrung von christlichen Werten

This post was last modified: 22.01.2017 21:49 by Juerss.

21.01.2017 23:43
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Benedikt Magnus
Kanzler der Monomentalrepublik
******


Posts: 1,841
Words count: 163,408
Group: Admin
Joined: Aug2012
Status: Offline
Reputation: 91
Experience: 61564
Glory Points: 2111
Medals: 59

BMTest5
Zahlungstest1
Zahlungstest2
Ministersitz
Post: #44
RE: WORLDpedia

Progressive Reformer Eurokanadas


Parteivorsitzender: Niklaus Wirth
Fraktionsführer: Niklaus Wirth
Gründung: 2010
Gründungsort: Den Voelden
Hauptsitz: Den Voelden
Ausrichtung: mitte, progressiv, sozialliberal
Farbe: orange
Parlamentsmandate: 26
Mitgliederzahl: 37.000
Mitglieder (Spieler): Benedikt Magnus


Die Progressiven Reformer Eurokanadas (PRE) ist eine Partei in der Europäischen Föderation. Sie sieht sich als Partei des Fortschritts und ist föderationsweit vertreten.
Ihre Ziele sind der wissenschaftliche und gesellschaftliche Fortschritt, die Wahrung der Rechte und Selbstverantwortlichkeit des Einzelnen, Förderung und Anerkennung des Germensischen in der Europäischen Föderation sowie die Verständigung mit dem Ausland auf freundschaftlicher Basis.


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Bildung und Wissenschaft fördern
  • Staatliches Schulwesen
  • Soziale Marktwirtschaft
  • Sicherung der Zukunftsfähigkeit durch eine nachhaltige Umweltpolitik
  • Abschaffung der Todesstrafe
  • Moderne Verwaltung (Verwaltungsreform I)
  • Trennung von Kirche und Staat (Laizismus)
  • Menschlicher Fortschritt (elitärer oder egalitärer Transhumanismus)
  • Förderung des Germensischen
  • Kürzung der Militärausgaben, internationale Rüstungsbeschränkungen
  • Internationale Verständigung und Verbesserung der Beziehungen zum Ausland

This post was last modified: 16.02.2017 15:57 by Benedikt Magnus.

22.01.2017 21:06
Find all posts by this user Quote this message in a reply
sero
Benjamin Netter
**


Posts: 4,363
Words count: 293,320
Group: Premium
Joined: Jun2008
Status: Offline
Reputation: 123
Experience: 1480
Glory Points: 370
Medals: 22

Post: #45
RE: WORLDpedia

Canada Party




Parteivorsitzender: Donáld Atout
Fraktionsführer: Donáld Atout
Gründung: 2010
Gründungsort: Toronto
Hauptsitz: Toronto
Ausrichtung: rechts, konservativ, liberal
Farbe: kanadisch rot
Parlamentsmandate: Donáld Atout
Mitgliederzahl: Donáld Atout
Mitglieder (Spieler): sero (Atout)


Die Canada Party (CaPa) ist eine Splitterpartei in der Europäischen Föderation. Viel ist über sie nicht bekannt. Die Partei fordert den Austritt Kanadas aus der Föderation. Ebenfalls fordert sie mehr Aufrüstung und sieht es als Kanadische Pflicht auf der ganzen Welt militärisch vertreten zu sein. Mit dem Leitfaden "Make Canada great again (MaCaga)" macht die Partei vor allem auf Chirper auf sich merksam


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Die Mauer um die USA
  • Absolute Trennung der Kirche vom Staat (Laizismus)
  • Verbesserung der Verwaltung (Verwaltungsreform I)
  • Privatisierung des Gesundheitssektors (Gesundheitsreform I)
  • Absolute Aufrüstung zur Weltmacht (Militarismus)
  • Absolutes Bekenntnis zum Liberalismus (Liberalismus)
  • Abbau von Subventionen
  • Vereintes Großkanada
  • Verbreitung von Kanadischem Maple Syrup und Pancakes. Ebenfalls sieht die Partei es als Pflicht an, die Kanadische Kultur der Welt zu geben. "Vom Kanadischem Wesen, soll die Welt endlich Leben!" - Atout
  • (a)Soziale Marktwirtschaft
  • Steuerabbau und Entlastung des Staates durch verringerung des Klimaschutz (Klimawandel ist eine Lüge)
  • Totale Vernichtung aller Feinde Kanadas
  • Aufbau des größten Cybersystems der Welt


Wer rausgeht, muss auch wieder reinkommen. - Herbert Wehner

President Benjamin Netter | Kanadische Föderation | EuFED
Donáld Atout | Verrückter Politiker aus Kanada | Canada Party
22.01.2017 22:53
Find all posts by this user Quote this message in a reply
ForceField
NooB
*


Posts: 797
Words count: 66,034
Group: Basic
Joined: Apr2014
Status: Offline
Reputation: 32
Experience: 448
Glory Points: 30
Medals: 3

Post: #46
RE: WORLDpedia

United Euro-Canadian Left



Parteivorsitzender: Muamer Tankovic
Fraktionsführer: Muamer Tankovic
Gründung: 2010
Gründungsort: Stockholm
Hauptsitz: Stockholm
Ausrichtung: lins, progressiv, sozialistisch
Farbe: Rot
Parlamentsmandate: 168
Mitgliederzahl: 78.000
Mitglieder (Spieler): ForceField, Pawel Sikorski


Die United Euro-Canadian Left (UECL) ist eine Partei in der Europäischen Föderation. Sie sieht sich als Partei der Linken in der EuFed und verbindet föderationsweit Sozialdemokraten, Sozialisten bis hin zu Kommunisten.
Die linke Identität der Fraktion ergibt sich aus dem Engagement ihrer Mitglieder auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene für einen friedlichen und nachhaltigen europäischen Integrationsprozess, der auf internationaler Solidarität beruht. Ein grundlegender Bestandteil der Politik der Linksfraktion ist dabei die enge Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Sozialen Bewegungen, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Durch zahlreiche Anhörungen, Diskussionsrunden, Konferenzen und gegenseitigen Besuchen wurden sie in die politische Arbeit der Fraktion innerhalb des Europäischen Parlaments mit einbezogen. Dazu gehört ebenso die aktive Teilnahme von Mitgliedern der Fraktion an Europäischen - und Weltsozialforen, Alternativgipfeln und anderen internationalen Aktivitäten der linken Kräfte Europas und der Welt.*Textquelle
Die Partei spaltet sich in radikale und gemäßigte Linke, was oft zu hitzigen Diskussionen innerhalb der Partei führt.


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Trennung von Staat und Kirche (Laizismus)
  • Verstaatlichung des Gesundheitssektors (Gesundheitsreform II)
  • Engere Zusammenarbeit mit der PiU, vor allem mit dem europäischen Partner Russland
  • Annäherung an die Internationale
  • Progressive Formung in einen kompletten Europäischen Staat, Internationalismus
  • Demokratischer Sozialismus
  • Eine vorrangige und Nachhaltige Umweltpolitik durch maximale Erhöhung des Umweltetas
  • Abschaffung der Todesstrafe
  • Kürzung der immensen Militärausgaben
  • Arbeitsmarktreform II
  • Gleichberechtigung von Mann und Frau, aber keine Bevorzugung der Frau
  • Einwanderungsgesetz nach Qualifikation und Bedarf
  • Infrastruktur mit natürlichen Monopolen wie Ratingagenturen, Stromnetz, Bahn usw. gehört in Staatshand


Carl Oskar III. - König von Großschweden
Viktor Prodell - Staatsminister von Großschweden
Muamer Tanković - Fraktionsführer UECL
Marko Johansson - Wichtige Person ohne Amt

This post was last modified: 08.02.2017 02:24 by ForceField.

23.01.2017 00:21
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Torgai
Leon Gonzales
**


Posts: 1,780
Words count: 316,943
Group: Premium
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 88
Experience: 2648
Glory Points: 800
Medals: 31

Sovietunion
Post: #47
RE: WORLDpedia

Hope for Sirnuwa




Parteivorsitzender: Paula Kerez
Fraktionsführer: Paula Kerez
Gründung: 2010
Gründungsort: Den Voelden
Hauptsitz: Den Voelden
Ausrichtung: liberal, antikommunistisch
Farbe: lila
Parlamentsmandate: /
Mitgliederzahl: /
Mitglieder (Spieler): Torgai


Die Hope for Sirnuwa ( HP ) ist eine Splitterpartei in der Europäischen Föderation. Die Hope for Sirnuwa hat sich in verschiedenen europäisch/demokratischen Staaten gegründet in Reaktion auf den Putsch in Sirnuwa. Sie besteht zu großen Teilen aus Exilsirnuwanern und solidarischen Europäern. Sie fordert die Föderation vor Allem auf mehr Druck auf Sirnuwa auszuüben und die Demokratie dort zu retten. Auch fährt sie einen klar antikommunistischen Kurs und fordert "überall wo die Fratze des Kommunismus ihr Antlitz zeigt, müssen die Demokraten reagieren und dagegen Partei ergreifen."

Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Sanktionen gegen Sirnuwa
  • Sanktionen gegen kommunistische Staaten
  • Förderung der demokratischen Oppositionen in allen autoritären Ländern
  • Privatisierung des Gesundheitssektors (Gesundheitsreform I)
  • Asyl für Hernandez Filia in der Föderation
  • Verbot von kommunistisch/sozialistischer Symbolik
  • Abbau von Subventionen


This post was last modified: 24.01.2017 18:27 by Torgai.

24.01.2017 02:28
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Jorak
Kaiser Claudius
*


Posts: 2,498
Words count: 258,638
Group: Basic
Joined: Oct2013
Status: Offline
Reputation: 40
Experience: 2599
Glory Points: 330
Medals: 16

Post: #48
RE: WORLDpedia

Die Liberalen/The Liberals


Parteivorsitzender: /
Fraktionsführer: /
Gründung: 2010
Gründungsort: Hamburg
Hauptsitz: Bern und Toronto. Im zwei Jahres wechsel
Ausrichtung: liberal
Farbe: Gelb
Parlamentsmandate: Lückenfüller
Mitgliederzahl: Lückenfüller
Mitglieder (Spieler): Jorak, Esser14, Sero



Die Liberalen/The Liberals ist eine Partei in der Europäischen Föderation. Sie sieht sich als Partei der Liberalen in der EuFed und verbindet föderationsweit Liberale, Sozialliberale bis hin zu Neoliberale. Sie verschreibt sich die Verbesserung der Infrastruktur und auch des Gesundheitswesens durch Privatisierung. Ebenfalls ist die Partei ein großer Verfechter des Laizismus.

Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Freihandelsabkommen mit der NKU
  • Zollfreier Warenverkehr innerhalb der Föderation
  • Freier Personenverkehr innerhalb der Föderation
  • Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der Föderation ohne Beschränkungen
  • Aufbau eines Netzwerk für Opferhilfe bei Häuslicher Gewalt für Frauen und Männer
  • Trennung Staat und Kirche in der Verfassung
  • Abbau innerlicher "Grenzen" in der Föderation
  • Senkung der Steuern auf ein Vernünftiges Maß
  • Privatisierung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Privatisierung des Gesundheitswesens
  • Schaffung von mehr Arbeitsstellen durch das System "Hire & Fire"


Republik Domum:
Präsident Nathan Rene Lefevre

This post was last modified: 25.01.2017 19:21 by Jorak.

24.01.2017 16:40
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Dejir
Daniel Thompson
**


Posts: 400
Words count: 30,842
Group: Premium
Joined: Apr2009
Status: Offline
Reputation: 16
Experience: 955
Glory Points: 555
Medals: 17

Post: #49
RE: WORLDpedia

Jislambruderschaft Euro-Kanadas




Parteivorsitzender: Ali Massoud Ahmadzai
Fraktionsführer: Ali Massoud Ahmadzai
Gründung: 2010
Gründungsort: Den Voelden
Hauptsitz: Den Voelden
Ausrichtung: jislamisch, konservativ
Farbe: Grün
Parlamentsmandate: Ali Massoud Ahmadzai
Mitgliederzahl: Ali Massoud Ahmadzai
Mitglieder (Spieler): Dejir (AMA)


Die Jislambruderschaft Euro-Kanadas (JisEuKa) ist eine Splitterpartei in der Europäischen Föderation. Gegründet von jislamischen Einwanderern, setzt sich die Partei sehr für weniger Einwanderungsbeschränkungen und eine Etablierung des politischen Jislam ein. Die Partei gilt als gesellschaftskritisch und wünscht sich eine Abkehr vom modernen Mainstream. Die Zukunft der Gesellschaft sieht sie in der Tradition und einem gottesfürchtigen Leben. Ferner lehnt sie den Föderalismus ab und spricht von einem weltweiten Einheitsstaat.


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Umwandlung der Förderation in einen Einheitsstaat
  • Erhöhung des jislamischen Einflusses auf Staat und Gesellschaft
  • Kürzung der Sozialleistungen und Fokussierung auf die Familie
  • Einführung des Distributismus
  • Förderung des Patriarchats
  • Abbau von Subventionen
  • Steuererleichterung für handwerkliche Betriebe
  • Erleichterte Einwanderung in die EuFöd
  • Verbot von Genussmitteln



This post was last modified: 24.01.2017 19:13 by Dejir.

24.01.2017 19:11
Find all posts by this user Quote this message in a reply
MrProper
天皇
****


Posts: 3,143
Words count: 405,306
Group: Super Moderators
Joined: Nov2011
Status: Offline
Reputation: 218
Experience: 184364
Glory Points: 3802
Medals: 101

Hammerfest
Dervish
Ostarine
Suebia
Post: #50
RE: WORLDpedia

Der EuFed-Ableger der Kōdō-ha



Parteivorsitzender: Johan Chosokabe
Fraktionsführer: Johan Chosokabe
Gründung: 2010
Gründungsort: Denerim, Ferelden
Hauptsitz: Denerim, Ferelden
Ausrichtung: konservativ, autoritär, national
Farbe: Weiß
Parlamentsmandate: 16
Mitgliederzahl: 4500
Mitglieder (Spieler): MrProper, Paulo Maxo


Die Kōdō-ha (jap. 皇道派, dt. „Faktion/Gruppe des kaiserlichen Wegs“) ist die politische Partei des Kaiserreichs Japans, dessen Euro-Kanadischer Ableger eine Splitterfraktion im Parlament der EuFed ist. Wesentliche ideologische Elemente der Partei sind Monarchismus, Nationalismus, Militarismus, Chauvinismus, Traditionsverbundenheit und das Führerprinzip. Ihr Wahlprogramm sieht eine Reformation der Föderation vor, welche auf eine Abwendung vom Förderalismus zugunsten einer verstärkten Nationalstaatlichkeit abzielt. Um ihre Ziele in der Politischen Landschaft in Europa zu erreichen, wird der EuFed Ableger der Kōdō-ha finanziell durch das Kaiserreich Japan unterstützt.


Parteiprogramm in Stichpunkten

  • Abwendung vom Förderalismus zugunsten verstärkter Nationalstaatlichkeit
  • Politische Neuordnung der nationalen Regierungen (Reform: Totalitarismus)
  • Verstaatlichung von Unternehmen (In den entsprechenden Aufgaben)
  • Isolationismus (Pflichtlösung der Aufgabe: Zuwanderung - Option 1: Zuwanderung aus Nachbarstaaten unterbinden)
  • Wiedererrichtung der Monarchie (Reform: Monarchie und Plfichtlösung in der Aufgabe: Blaues Blut - Option 2: Wiedererrichtung des Adels)
  • Förderung des Nationalen Gehorsams (Pflichtlösung in der Aufgabe: Disziplin - Option 1: Autoritäre Kindererziehung)
  • Verbesserung der außenpolitischen Beziehungen mit dem Kaiserreich Japan

This post was last modified: 31.01.2017 19:03 by MrProper.

24.01.2017 22:23
Find all posts by this user Quote this message in a reply
Pages (6): « First < Previous 1 2 3 4 [5] 6 Next > Last »
Post Reply  Post Thread 

View a Printable Version
Send this Thread to a Friend
Subscribe to this Thread | Add Thread to Favorites
Rate This Thread:

Forum Jump: